Das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) hat auf die coronabedingten Veränderungen reagiert und präsentiert in diesem Jahr einen „Sommer der Möglichkeiten“ mit rund 100 Aktionen im Festivalzeitraum bis zum 30. August im Radio, Fernsehen und Internet. Eines der neuen Formate ist der Musikfest-Trecker, der ab dem 25. Juli durch das Land zieht und an fünf Samstagen Halt auf öffentlichen Plätzen macht. An diesem Samstag startet der Trecker mit einem Trio aus Geige, Cello und Akkordeon in Brunsbüttel und fährt weiter über Marne nach Wesselburen.

Der Musikfest-Trecker rollt ab Samstag durchs Land. Foto SHMF

„Das Schleswig-Holstein Musik Festival hat immer den Anspruch neues Publikum für die Klassik zu gewinnen. Ein wunderbares Mittel dafür sind die „Musikfest auf dem Lande“, bei denen in ungezwungener Atmosphäre kurze Klassikhäppchen geboten werden“, so Festival-Intendant Dr. Christian Kuhnt. Dadurch, dass Klassik durch eine andere Art und Weise präsentiert wird, habe man in den letzten Jahrzehnten sehr viele Hemmschwellen abgebaut. „Die Musikfeste absagen zu müssen, war für uns ein schwerer Schritt. Damit das Publikum im „Sommer der Möglichkeiten“ darauf nicht verzichten muss, dachten wir uns, holen wir diese ländliche Atmosphäre zu den Menschen,“ so Kuhnt. Anstelle von Gutshöfen und Scheunen wird dieses Jahr ein ländlich-nostalgisch geschmückter Musikfest-Trecker die Bühne hierfür bieten und die Musik zu den Menschen in ganz Schleswig-Holstein bringen. Verschiedene Künstler und Ensembles verwandeln den Anhänger mit ihren Instrumenten in ein mobiles Podium und fahren damit durch Gemeinden, Dörfer und Städte, um spontane Konzerte zu geben. Mit Zwischenstopps auf Marktplätzen und Promenaden, aber auch vor Pflegeheimen, Seniorenheimen oder Krankenhäusern werden die Anwohner und Passanten mit musikalischen Highlights überrascht.
„Selbst das zum Konzept der Musikfeste gehörende kulinarische Angebot darf natürlich nicht fehlen. Daher sorgen unsere gastronomischen Partner mit der traditionellen Musikfest-Picknickbox,“ verspricht Christian Kuhnt.

Die erste Tour startet am Sonnabend (25. Juli) um 11 Uhr auf dem Rathausmarkt Brunsbüttel. Auf dem Anhänger des Musikfest-Treckers treten dann Matthias und Maria Well (Violone und Cello) und Vladislav Cojocaru (Akkordeon) auf. Gespielt wird ein rund 20minütiges, abwechslungsreiches Programm von Volksmusik bis Tango. Das Open Air Konzert ist kostenlos. Wichtig sei die Einhaltung von Sicherheitsabständen seitens des Publikums, so Kuhnt. „Wir empfehlen außerdem das Tragen einer Alltagsmaske.“

Weiter zieht der Trecker dann nach Marne, wo das Konzert um 12.30 Uhr auf dem Alten Kirchhof geplant ist. Der Tag endet mit einem Konzert auf dem Kirchenvorplatz der St. Bartholomäuskirche Wesselburen um 17 Uhr.

Die weiteren Touren führen den Trecker ins Lauenburgische, in die Regionen zwischen Rendsburg und Kiel und zwischen Elbmarsch und Elmshorns sowie rund um Itzehoe. Die genauen Zeiten und Orte gibt es auf www.shmf.de/trecker.

So sah der Auftakt in Brunsbüttel mit dem Trio Moll aus

SHMF Musikfest Trecker in Brunsbüttel