Das SHMF hat auf die coronabedingten Veränderungen reagiert und präsentiert ab Sonntag Künstler wie Xavier de Maistre, Janine Jansen, Sabine Meyer oder Daniel Hope beim „Sommer der Möglichkeiten“ auf unterschiedlichen Kanälen. „So live wie möglich, so digital wie nötig“, könnte das Motto lauten. Ab dem 5. Juli finden acht Wochen lang zwischen Nord- und Ostsee sowie im Radio, Fernsehen und Internet rund 100 Veranstaltungen statt.

SHMF Porträtkünstler Xavier de Maistre und Intendant Dr. Christian Kuhnt freuen sich auf den “Sommer der Möglichkeiten”. Foto Guballa

Nach der coronabedingten Absage des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) haben sich Intendant Christian Kuhnt und sein Team auf die Suche begeben nach alternativen Ideen, um trotz veränderter Bedingungen inspirierende Musikerlebnisse in diesem Sommer zu schaffen. Herausgekommen ist der „Sommer der Möglichkeiten“, der mit neuen Formaten an ungewöhnlichen Orten die gesamte Vielfalt des Festivals erlebbar macht. Nicht nur im Fernsehen, Radio und online wird es Konzerte geben, sondern auch unter freiem Himmel, auf dem Anhänger des Musikfest-Treckers und mit Percussion-Star Martin Grubinger auf einer LKW-Bühne. „Der ‘Sommer der Möglichkeiten’ ist keine reduzierte Version des ursprünglichen Festivalprogramms, sondern ein musikalisches Fest, das in besonderen Zeiten Musik zu den Menschen bringt, die nun schon seit Monaten weitgehend auf Livemusik verzichten müssen“, verspricht Festivalintendant Dr. Christian Kuhnt. „Ob Beethoven im Radio, der Leonard Bernstein Award im Internet oder Porträtkünstler Xavier de Maistre beim musikalischen Hausbesuch im Treppenhaus – bleiben Sie neugierig, was uns ab dem 5. Juli erwartet!“

Der „Sommer der Möglichkeiten“ beginnt mit einem Eröffnungsfest, bei dem neben dem diesjährigen auch SHMF-Porträtkünstler der vergangenen Jahre aufeinandertreffen. So trifft Hafenist Xavier de Maistre auf die Cellistin Sol Gabetta, Percussionist Martin Grubinger, Mandolinen-Virtuose Avi Avital, Klarinettistin Sabine Meyer und Violinistin Janine Jansen sowie Mitglieder des NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung ihres Chefdirigenten Alan Gilbert. Die Veranstaltung wird vom NDR Fernsehen auf Gut Hasselburg ohne Publikum aufgezeichnet und am 5. Juli 2020 auf 3sat (20:15 Uhr) und NDR Kultur (20:05 Uhr) übertragen.

Porträtkünstler und Komponisten-Retrospektive

Foto: Caren Detje

Der diesjährige SHMF-Porträtkünstler Xavier de Maistre wird darüber hinaus auch in anderen Projekten facettenreich gewürdigt. „Als im Frühjahr alle Konzerte und Festivals abgesagt wurden, dachte ich schon, dass auch mein Sommer in Schleswig-Holstein ins Wasser fällt. Jetzt bin ich so glücklich, dass ich trotzdem mit dem großartigen Mahler Chamber Orchestra auftrete und in den ‘Pop-Up Konzerten’ solistisch und mit meinen Studierenden die schönen Spielorte des SHMF entdecken kann. Ganz besonders gespannt bin ich auf die ‘Musikalischen Hausbesuche’: Da komme ich viel direkter in Kontakt mit dem Publikum als sonst!“ so der sympathische Franzose.

Auch die Komponisten-Retrospektive des SHMF, die sich 2020 dem Dänen Carl Nielsen widmet, wird im „Sommer der Möglichkeiten“ intensiv gewürdigt: Auf Gut Pronstorf beziehen für mehrere Tage eine Reihe dänischer Künstler und Ensembles die Carl Nielsen-WG. Dabei sind Formationen wie das Helene Blum & Harald Haugaard Ensemble, Concerto Copenhagen, Musica Ficta oder das Danish Piano Duo. Auf dem Programm steht ein großer Querschnitt des Kammermusik- und Chorwerks von Carl Nielsen. Die Werke werden ohne Publikum für NDR Kultur aufgenommen und ab dem 16. August 2020 gesendet. Darüber hinaus setzen sich drei Podcasts mit Carl Nielsen und seinem Umfeld auseinander. Alle Podcasts werden von der Kulturakademie der Vorwerker Diakonie Lübeck für das SHMF produziert und über den Sommer auf der Website des SHMF sowie den gängigen StreamingPlattformen veröffentlicht.

Die Musikfeste auf dem Lande kommen mit dem historischen Trecker zum Publikum

Von der Schönheit der Natur geprägtes Ambiente, ausgelassene Stimmung, schwungvolle Musik und kulinarische Köstlichkeiten – all das steht jedes Jahr für die Musikfeste auf dem Lande. „Auch in Coronazeiten soll das Publikum darauf nicht verzichten“, so Kuhnt. „Anstelle von Gutshöfen und Scheunen wird dieses Mal ein ländlich-nostalgisch geschmückter Musikfest-Trecker die Bühne hierfür bieten und die Musik zu den Menschen in ganz Schleswig-Holstein bringen.“ Verschiedene Künstler und Ensembles verwandeln den Anhänger mit ihren Instrumenten in ein mobiles Podium und fahren damit durch Gemeinden, Dörfer und Städte, um spontane Konzerte zu geben. Mit Zwischenstopps auf Marktplätzen und Promenaden, aber auch vor Pflegeheimen, Seniorenheimen oder Krankenhäusern werden die Anwohner und Passanten mit musikalischen Highlights überrascht. Aktuelle Informationen dazu gibt es auf shmf.de/trecker.

Platzkonzerte mit Martin Grubinger und Festivalchor

Percussionist Martin Grubinger. Copyright: Olaf Malzahn

Martin Grubinger ist dem SHMF so eng verbunden wie kaum ein anderer Musiker: Seit fast zwanzig Jahren gehört das Festival zum festen Bestandteil seiner Sommerplanung. So kommt er natürlich auch zum „Sommer der Möglichkeiten“ mit einem besonderen Projekt: Bei den Platzkonzerten bespielt Grubinger Plätze Schleswig-Holsteins. Seine Bühne besteht aus zwei Trucks, auf denen Instrumente für drei Schlagzeuger montiert sind. An mehreren Tagen in Folge im August spielt er Konzerte in Orten wie Lübeck, Eutin, Altenhof und Norderstedt. Die weiteren Konzertorte und -daten sowie Informationen zu Tickets werden kurzfristig auf der Website des SHMF bekanntgegeben.

„Das SHMF singt!“ übertitelt der Festivalchor sein diesjähriges Programm: Acht bekannte Lieder von „Dat du min Leevsten büst“ bis „Thank you for the Music“ wurden unter der Leitung von Chorleiter Nicolas Fink in den Holstenhallen Neumünster aufgenommen und werden ab dem 9. Juli wöchentlich auf NDR 1 Welle Nord in der Sendung „Zwischen Binnenland und Waterkant“. Die Hörer sind eingeladen, vor ihrem Radio mitzusingen.

„Der ‘Sommer der Möglichkeiten’ ist für unsere Künstler, das Publikum und uns Festival-Macher eine vollkommen neue und spannende Erfahrung.” – Festival-Intendant Dr. Christian Kuhnt.

Foto: Rouven Steinke

„Der ‘Sommer der Möglichkeiten’ ist für unsere Künstler, das Publikum und uns Festival-Macher eine vollkommen neue und spannende Erfahrung. Während wir sonst mit einem Vorlauf von zwei Jahren planen, müssen wir jetzt möglichst flexibel bleiben. In der von Sorge und Verunsicherung geprägten Zeit war die Planung mit den vielen herausragenden Festivalkünstlern Trost und Ansporn zugleich. Wir haben den Kopf nicht hängen lassen, sondern gemeinsam danach gesucht, was in diesen Zeiten möglich ist. Jetzt freuen wir uns auf einen Sommer, der vollkommen anders sein wird als alles, was wir in der ereignisreichen Geschichte des SHMF bisher erlebt haben“, so der zuversichtliche Festivalintendant Dr. Christian Kuhnt.

Alle Projekte können in einem eigens eingerichteten Bereich auf der Website des SHMF unter www.shmf.de/sommer eingesehen werden. Die Informationen werden laufend aktualisiert und um Sendetermine sowie Möglichkeiten, vor Ort teilzunehmen, ergänzt.